psiloritis geopark

Verwaltung

Für den Geopark Psiloritis sind der Wille, die Prioritäten sowie die Bedürfnisse der lokalen Gemeinden von großer Bedeutung und der eigentliche Anlass für die Gründung und den Betrieb des Geoparks. Seit seiner Gründung waren die lokalen Gemeinden durch ihre Verwaltungsbehörden an der Entscheidungsfindung des Geoparks beteiligt. Eine breitere Beteiligung von Nichtregierungsorganisationen, regionalen Behörden und Institutionen, Bildungs- und Wissenschaftsorganisationen sowie Produzent*innenenverbänden wurde vom Geopark als oberste Priorität festgelegt.

Der Rat der AKOMM Psiloritis SA beschloss, ein Geopark-Verwaltungskomitee einzurichten. Dieses entscheidet über Strategieentwicklung, Finanzen, Verwaltung, Beratung sowie Planung von Aktivitäten und Veranstaltungen. Das Komitee erhält und verwaltet sein eigenes Budget und berichtet direkt an den Rat von AKOMM Psiloritis..

Derzeit nehmen folgende Organisationen am Psiloritis Geopark-Verwaltungskomitee teil:

AKOMM Psiloritis SA (2 Mitglieder, eines davon als Vorsitzende*r des Komitees)
Naturhistorisches Museum der Universität Kreta (ein Mitglied, das als Vizepräsident*in fungiert)

  • Forstabteilung der dezentralen Verwaltung von Kreta (ein Mitglied)
  • Umweltabteilung der dezentralen Verwaltung von Kreta (ein Mitglied)
  • Umweltabteilung der Region Kreta (ein Mitglied)
  • Umweltbildungszentrum Anogia (ein Mitglied)
  • Institut für Höhlenforschung von Griechenland (ein Mitglied)
  • Psiloritis Land Association (ein Mitglied)
  • Geotechnische Kammer von Kreta (ein Mitglied)

Das Komitee arbeitet nach einer bestimmten operativen Richtlinie

Φυσικό Πάρκο Ψηλορείτη - Παγκόσμιο Γεωπάρκο UNESCO
UNESCO